Aus dem Newsletter „Grüne Woche“: Pflegequalifizierungszentrum (PQZ) & Anerkennungspreis für Inklusionsbetriebe

Pflegequalifizierungszentrum Hessen (PQZ) hat seine Arbeit aufgenommen
Um den hohen Bedarf an Pflege- und Gesundheitsfachkräften in Hessen und die nachhaltige berufliche und gesellschaftliche Integration von internationalen Pflegefachkräften zu decken, hat das Pflegequalifizierungszentrum Hessen (PQZ), im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, Anfang des Monats seine Arbeit aufgenommen. Trägerin des PQZ Hessen ist eine gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft in kommunaler Trägerschaft des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Stadt Marburg, die INTEGRAL gGmbH. Gemeinsam mit der DRK Schwesternschaft Marburg e.V. wird das PQZ als Lotse hessenweit Arbeitgeber*innen unterstützen und diese durch den Anwerbe-, Anerkennungs- und Integrationsprozess begleiteten. Hessen leistet damit einen weiteren überaus wichtigen Beitrag zur Integration von ausländischen Fachkräften.

Zum ersten Mal: Anerkennungspreis für Inklusionsbetriebe
Anlässlich des hessischen Landespreises für beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen vergibt unsere Landesregierung an Inklusionsbetriebe erstmals einen Anerkennungspreis, zur Würdigung ihres sozialen Engagements.
Wie ich Euch erst kürzlich in meinem Beitrag über die Neuauflage des hessischen Perspektivprogramms zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen schwerbehinderter Menschen (HePAS) berichtet hatte, ist die Förderung von Inklusionsvereinbarungen in Unternehmen, um entsprechende Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen, ein wichtiger Programmpunkt. In solchen Betrieben sind rund 40 % aller Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen ausgelegt. Nicht nur bundesweit steigt die Anzahl der Inklusionsbetriebe fortlaufend an, auch hessenweit sind mittlerweile über 50 Inklusionsbetriebe vorhanden.
Der Landespreis wird an privatwirtschaftliche Unternehmen seit dem Jahre 2006 vergeben und ist mit 3.000 € dotiert. Der diesjährige Sachpreis soll an Inklusionsbetriebe bzw. Unternehmen vergeben werden, die sich schwerpunktmäßig mit der Weiterbildung oder Ausbildung schwerbehinderter Personen, insbesondere solcher mit Vermittlungshemmnissen, beschäftigen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis Ende des Monats.
Weitere Informationen erhaltet Ihr hier.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel