Aus dem Newsletter „Grüne Woche“: Land unterstützt ukrainische Kinder: Hessische Koordinierungsstelle Kinder mit Fluchthintergrund wird weiterentwickelt & weitere Informationen – #UKRAINE

Die hessische Koordinierungsstelle für Kinder mit Fluchthintergrund wird angesichts der derzeitigen Fluchtbewegung aus der Ukraine ausgebaut und fortentwickelt. Kinder mit Fluchterfahrungen benötigen eine spezifische Unterstützung und ein spezielles Beratungsangebot, das die Kindertagesbetreuung vollumfänglich mit in ihren Tagesablauf integriert und beachtet. Kinder und deren Familien, die aus Kriegsgebieten geflohen sind und dadurch zum Teil schwere Traumata erlitten haben, soll die Verarbeitung dieser dramatischen Erfahrungen mit dieser speziellen Beratung erleichtert werden und Kinder so wieder lernen, unbeschwert zu spielen.

Für Familien und vor allem Kinder mit Fluchtgeschichte ist die Koordinierungsstelle “Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung“ ein wichtiger Anlaufpunkt. Seit 2019 wird die Beratungs- und Managementebene der einzelnen Träger unterstützt. Nunmehr erhält das Projekt eine Verlängerung um weitere 3 Jahre mit einer Fördersumme von rund 404.000 Euro. Weitere Expertentipps und Informationen für Eltern sind hier einzusehen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Einrichtungen über das Landesprogramm „Sprachförderung für Kinder im Kindergartenalter“ Zuwendungen für ergänzende Sprachfördermaßnahmen erhalten können. Denn gerade für Kinder, die unsere Sprache nicht sprechen, besteht ein erhöhter Förderbedarf Deutsch zu lernen. Uns GRÜNEN ist es sehr wichtig, dass Kinder, unabhängig ihrer Herkunft, ein Recht auf Förderung und Beteiligung haben. Aber auch die Fortbildung für Sprachförderung geeigneter Personen und Fachkräfte ist ein Schwerpunkt des Programms. Weitere Informationen dazu findet Ihr hier.

Um ukrainische Eltern über das System der Kindertagesbetreuung in Hessen zu informieren wird demnächst eine Elterninformation in ukrainischer Sprache erscheinen.

Ab sofort stehen an 100 Standorten in Hessen auch “Vielfalts-Taschen“ zur Abholung bereit, die weitere Informationen und Materialien beinhalten. Eine Übersicht der Standorte findet Ihr hier.

Erste Praxisinformation zur aktuellen Lage der Fluchtbewegung „Über Krieg sprechen“ wurde bereits Anfang des Monats veröffentlicht. Weitere Informationen und Materialien sind hier abrufbar.

Zur Unterstützung der Träger und Fachkräfte plant unsere Landesregierung zeitnah einige Veranstaltungen zum Thema “Krieg in Osteuropa und die Auswirkungen auf die frühe Bildung“.

Weiterhin würde ich gerne noch auf BEP-Connect aufmerksam machen. Dort werden kostenlose Fortbildungsmodule für Kindertageseinrichtungen, Schulen, Horte, Tandems, Familienzentren, Familienbildungsstätten, Krippen, u.a. Einrichtungen angeboten, die insbesondere auf den Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0-10 abgestimmt sind.

Abschließend könnt Ihr noch weitere Informationen rund um die Kinderbetreuung der Informationsseite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration entnehmen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel