Aus dem Newsletter „Grüne Woche“: Vorstoß für ein modernes Abstammungsrecht – Stärkung der Interessen der Kinder

Das aktuelle Abstammungsrecht ist schon seit 2015 ein Thema, bei dem bundesweit über eine Reformierung debattiert wird – zuletzt mit dem Entschließungsantrag „Reform des Abstammungsrechts: Alle Familien stärken – Gleichstellung voranbringen„, über den der Bundesrat (noch) abstimmen soll. Immerhin liegt die letzte umfassendere Reform des Abstammungsrechts mittlerweile schon 23 Jahre zurück und seitdem hat sich nicht nur gesellschaftlich bzw. politisch, sondern auch wissenschaftlich viel verändert. Eines der bedeutendsten Themen für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes ist es jedoch zu wissen, woher man stammt. Umso erfreulicher ist es, dass Hessen hierbei einen überaus wichtigen Vorstoß für ein modernes Abstammungsrecht gegeben hat. Vergangene Woche hat die Hauptkonferenz der „Jugend- und Familienministerkonferenz der Länder (JFMK)“ digital stattgefunden und die anderen Länder sind hier unserem hessischen Beschlussvorschlag erfreulicherweise gefolgt. Näheres hierzu könnt Ihr der Pressemitteilung unseres Ministers Kai Klose entnehmen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel