Aus dem Newsletter „Grüne Woche“: Hessen bekommt eine neue Forschungseinrichtung zu den Themen Rechtsextremismus und Rassismus

Die Stärkung der wissenschaftlichen Arbeit im Bereich Rechtsextremismus und Rassismus wird in Hessen durch eine neue Forschungseinrichtung weiter vorangebracht werden. Vergangene Woche hat unser Fraktionsvorsitzender Mathias Wagner hierzu eine umfangreiche Pressemitteilung herausgegeben. Die Forschungsstelle wird ihren Sitz in Marburg haben und soll dort an das Demokratiezentrum an der Philipps-Universität angegliedert werden. So können wissenschaftliche Erkenntnisse zu diesen Themen und praktische Arbeit in den Bereichen Demokratieförderung, Extremismus-Bekämpfung und Antirassismus gebündelt unter einem Dach stattfinden.
Das bestehende Demokratiezentrum wird bereits mit zehn Millionen Euro jährlich gefördert. Der neuen Forschungsstelle sollen weitere 300.000 Euro jährlich für ihre Arbeit im Kampf gegen Extremismus zur Verfügung stehen. Der entsprechende Änderungsantrag wurde schon diese Woche im Haushaltsausschuss beraten.
Es ist sehr wichtig und auch erfreulich, dass unser Landesprogramm „Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ damit zusätzliche (wissenschaftliche) Unterstützung im Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus erhält.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel