Besuch der Zaza-Gemeinde im Landtag

Eine Ehre für mich: Im Landtag besuchten mich am 1. Mai die Vorstandsmitglieder der Zaza Gemeinde Deutschland. Dieser kleine Verein versucht mit seinem großartigen Engagement die Zaza-Sprache (Zazaisch / Zazaki – gesprochen von noch 4-6 Mio. Menschen auf der Welt) durch schriftliches Festhalten in Romanen, Geschichten und Wörterbüchern – und deren Übersetzungen (z.B. ins Deutsche oder Türkische) für nachfolgende Generationen bei- bzw. die Sprache am Leben zu behalten. Denn u.a. durch Assimilation ist diese schöne Sprache vom Aussterben bedroht. So wäre sie auch eigentlich meine Muttersprache gewesen. Aber leider beschränken sich meine Kenntnisse auf paar wenige Wörter. Deshalb danke ich der Gemeinde für ihren leidenschaftlichen Einsatz, den höflichen Besuch, die mitgebrachten Bücher und – als GRÜNER – natürlich für die schönen Blumen!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel