PM

Hessische Integrationsprogramme äußerst erfolgreich – Geflüchtete sind Chance und Gewinn für Hessens Wirtschaft (Pressemitteilung)

206 „HessenFonds“-Stipendiaten wird aktuell eine universitäre Laufbahn ermöglicht, außerdem nehmen aktuell und 1000 junge Menschen an dem Ausbildungsprogramm für Menschen mit besonderem Sprachförderungsbedarf „Wirtschaft integriert“ teil: eine tolle Erfolgsbilanz!

Weiterlesen »

GRÜNER Setzpunkt: IAA muss Verkehrswende nachvollziehen und zur Internationalen Mobilitätsausstellung (IMA) werden (Pressemitteilung)

„Die diesjährige IAA hat überdeutlich gezeigt: Die Ausstellung muss aufpassen, nicht zu einer Dinosaurier-Messe zu werden. Sie braucht dringend eine Wende. Eine Verkehrswende hin zu einer Internationalen Mobilitätsausstellung“, so Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Landtag, anlässlich der heutigen Landtagsdebatte zu diesem Thema.

Weiterlesen »

WIR-Fallmanagement: Frankfurt ruft noch immer keine Mittel ab (Pressemitteilung)

Der Hessische Minister für Soziales und Integration Kai Klose hat gestern im Landtag in der Fragestunde auf eine Frage von mir hin bestätigt, dass die Stadt Frankfurt derzeit keine Fördermittel aus dem Landesprogramm „WIR-Fallmanagement“ abruft. Damit ist die Stadt Frankfurt eine der ganz wenigen Kommunen, die keine Fallmanager*innen für Geflüchtete einsetzt. Das wirft kein gutes Licht auf unsere Stadt und allen voran auf die Frankfurter Integrationsdezernentin Sylvia Weber.

Weiterlesen »

Weltflüchtlingstag: Die Würde des Menschen ist unantastbar! (Pressemitteilung)

Der 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Deshalb möchte ich an dieser Stelle erneut auf die Rechte von Geflüchteten aufmerksam machen, unter anderem mit einer Pressemitteilung der GRÜNEN Fraktion im Hessischen Landtag hierzu. Es ist wichtig, zu betonen: Geflüchtete sind keine Menschen zweiter Klasse – die Lage in den libyschen Folterlagern ist nicht hinnehmbar!

Weiterlesen »

Landesaufnahmeprogramm für Geflüchtete: Öffnung für Seenotgerettete vor rechtlicher Prüfung (Pressemitteilung)

Im Koalitionsvertrag von CDU und Bündnis 90/Die GRÜNEN steht, dass ein Landesaufnahmeprogramm für eine Gruppe Schutzsuchender mit hoher Vulnerabilität auferlegt werden soll: „Dies unterstreicht den Kurs der Regierungsfraktionen und mit unserem vorliegenden Antrag ‚Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not‘ bekräftigen wir nicht nur dieses Vorhaben. Sondern – aufgrund der brisanten Lage auf dem Mittelmeer – nehmen wir uns sogar vor, zu prüfen, ob mit einem Landesaufnahmeprogramm Seenotgerettete aufgenommen werden können“, freut sich Taylan Burcu, flüchtlingspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Hessischen Landtag.

Weiterlesen »